Mittwoch, 27 Januar 2021 08:21

Was taugt NEW WORK als Management-Ansatz?

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

NEW WORK wird gerne als Dachbegriff für unterschiedlichste Diskussionströmungen genutzt: das Spektrum reicht von Esoterik und Selbstbefreiung, über Kapitalismuskritik und unverzichtbar für den green deal bis hin zur Wette auf die Zukunftsfähigkeit von Organisationen.

Versuchen wir doch mal, das Thema etwas zu erden und auf die betrieblich-unternehmerische Praxis zu beziehen.

Unsere Absprungsbasis ist

  • die VUCA Welt
  • und VOPA+ als Wegweiser, um mit den VUCA Fliehkräften umzugehen
  • ferner brauchen wir als Bezugspunkt auch einen "busines case".

Wir verorten Führungs - und Management Ansätze generell im Spannungsfeld von Strategie, Struktur und Kultur. Das gilt für Change-Management ebenso wie für Projekt-Management.

Versuchen wir nun, auch NEW WORK in diesem Spannungsfeld zu verorten. 

Zunächst: wir definieren NEW WORK komplementär zu Change-Management und Projekt-Management; auch wenn es Berührungspunkte und Überlappungen gibt; das liegt bei systemischer Sicht ja eh in der Natur der Sache. NEW WORK focussiert den Blick auf die Arbeit als solche. Vielleicht sind wir hier sogar in der Nähe des "Faktor´s Arbeit" und dem "Humankapital"...

Dann: NEW WORK hat seinen größten impact im Bereich der Kultur-Dimensionen einer Organisation: Information, Kommunikation, Entscheidung, Beteiligung, Kooperation, Lernen usw..  Der Bezug zu flachen Hierachieen und neuen Bürolandschaften ist uns klar - lassen wir hier aber zunächst unberücksichtigt.

Und insebesondere: wir rücken NEW WORK sehr deutlich in den Zusammenhang mit Digitalisierung - denn das ist für uns der game changer.  Gerade die geforderte und notwendige Digitalisierung hat Auswirkungen auf die Kultur-Muster einer Organisation - mit den dahinter liegenden mentalen Mustern und den sich dann zeigenden Verhaltens-Mustern. Das lässt sich aktuell gut am kontrovers diskutierten Thema mobiles Arbeit und Home Office aufzeigen und vorführen. 

Wenn wir also die Digitalisierungs-Brille aufsetzen und damit (Daten-)Vernetzung und Dezentralisierung in den Focus gerät, und uns so mit geschärften Blick NEW WORK mit einer neuen Qualität von Mensch-Mensch und Mensch-Maschine Interaktion annähern - dann wird NEW WORK zu einer umfassenden Gestaltungsaufgabe. Und hat viel mit Leadership, Führung und Management zu tun.

NEW WORK könnte damit das Potential für einen eigenständigen Management-Ansatz haben.  Es wäre also nicht schlecht, wenn Führungskräfte NEW WORK in ihrer Wirkmacht verstehen - und treiben. 

 

Denkpause 27.01.2021 

 

 

    

Gelesen 175 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 27 Januar 2021 10:56

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.