Donnerstag, 10 Dezember 2020 07:34

Führen in der Welt von NEW WORK

geschrieben von
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Führen in der Welt von NEW WORK 

Hier geht es um Führungsaufgaben und Kompetenzen - nicht nur mit Blick auf NEW WORKLeitlinien bleiben Vernetzung, Offenheit, Partizipation und Agilität. 

  1. Vertrauenskultur aufbauen – den eigenen Kontrollimpuls kontrollieren und ständig in diese Vertrauenskultur investieren. 
  2. Kultur der Eigenverantwortung und des autonomen Arbeitens aufbauen – und permanent lebendig halten.
  3. Den purpose  im Blick haben und den Mitarbeitern dazu eine "Geschichte" (neudeutsch storyline) anbieten und im Dialog "vergemeinschaften" können.
  4. Konsequente Orientierung an Zielen, Zwischenzielen und deren Erreichung (Volition).   
  5. Volitionskompetenz: die Energie und den Willen, die Umsetzungvon Zielen voranzutreiben und den Umsetzungsprozess zu gestalten. Dabei den Spagat von top down und bottomup gestalten wollen.
  6. Beteiligungskultur bei sich selber und den eigenen Mitarbeitern einüben und festigen. Siehe hierzu auch Volitionskompetenz.
  7. Fehler- und Lernkultur aufbauen - auch bei sich selbst; insbesondere umgehen können mit “Scheitern” bei sich selber und bei Anderen. 
  8. Wissenstransfer und das Teilen von Wissen konsequent leben – fordern – und fördern. Digitale toolsfür das eigene Lernen nutzen können.  
  9. Resilienz:  also die Fähigkeit, sich selbst und andere an den Haaren aus dem Sumpf zu ziehen und aufzurichten (Krone richten nicht vergessen). Hierzu gehört insbesondere auch die Kompetenz, mit den eigenen Empfindungen und den Empfindungen der Mitarbeiter gerade in Krisensituation und im Change gut umgehen können.
  10. Digitalkompetenz: den Blick für das Digitalisierungspotential der Prozesse erkennen - und die Digitalisierung der Prozesse vorantreiben: für den Prozess relevante Datennester / Datenquellen kennen, aufbereiten (lassen), vernetzen und dann auch für strategische oder personalrelevante Fragestellungen "lesen" können.
  11. Selber digitale Werkzeuge kennen und vorbildlich nutzen können - remote arbeiten.
  12. Technische Voraussetzungen  schaffen, um transparente Kommunikation, Wissenstransfer, Lernen und  Collaboration  zu ermöglichen und zu “provozieren”.
  13. Selbst transparent kommunizieren – vorbildlich handeln - und transparente Kommunikation ermöglichen.
  14. Zusammenarbeit stärken: innerhalb des Teams, aber auch team- und bereichsübergreifend (Collaboration, remote work).
  15. Führen und geführt werdenin flachen Hierarchien: also nach "oben" und nach "unten" und sich horizontal vernetzen: Silo-Denken überwinden.
  16. Führen von virtuellen Teams - Aufbau von hybrider Teamarbeit - asyncrones Lernen und Arbeiten auf Plattformen ermöglichen und einüben.
  17. Räumlichen Möglichkeiten schaffen, um transparente Kommunikation, Collaboration usw.  zu ermöglichen und zu “provozieren”. Dafür gibt es inzwischen beeindruckende Beispiele: z.B. Microsoft München oder auch OTTO  Hamburg. Aber auch die sharedoffice / co  working  spaces bieten gutes Anschauungsmaterial.

Gelesen 248 mal Letzte Änderung am Sonntag, 20 Dezember 2020 15:52

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.