Was uns beschäftigt

Was uns beschäftigt (9)

Mittwoch, 27 Januar 2021 08:21

Was taugt NEW WORK als Management-Ansatz?

geschrieben von
NEW WORK wird gerne als Dachbegriff für unterschiedlichste Diskussionströmungen genutzt: das Spektrum reicht von Esoterik und Selbstbefreiung, über Kapitalismuskritik und unverzichtbar für den green deal bis hin zur Wette auf die Zukunftsfähigkeit von Organisationen. Versuchen wir doch mal, das Thema etwas zu erden und auf die betrieblich-unternehmerische Praxis zu beziehen. Unsere Absprungsbasis ist die VUCA Welt und VOPA+ als Wegweiser, um mit den VUCA Fliehkräften umzugehen ferner brauchen wir als Bezugspunkt auch einen "busines case". Wir verorten Führungs - und Management Ansätze generell im Spannungsfeld von Strategie, Struktur und Kultur. Das gilt für Change-Management ebenso wie für Projekt-Management. Versuchen wir…
 Ich hatte kürzlich eine längere Diskussion mit Birgit Spies - eine der Autorin des Buches Digitale Psychologie. Und angeregt durch dies Diskussion habe ich mich auf den Weg gemacht und gesichtet, welche der psychologischen Ansätze und Konzepte, mit denen wir arbeiten, als Sicherungs-Seile für den Aufstieg hin zu NEW WORK in Betracht kommen. Bevor wir weiter unten auf die möglichen psychologische Sicherungs-Seile eingehen, vorab dieses zur Orientierung: Digitalisierung - ich zitiere aus dem erwähnten Buch "Digitale Psychologie": "Längst bezeichnet der Begriff „digital“ nicht mehr im ursprünglichen Verständnis das technisch Digitale. Aus „1“ und „0“ zur Kodierung für die Übertragung von…
Mittwoch, 20 Januar 2021 16:20

Unser Werkzeugkasten für Change Arbeit

geschrieben von
  Wir haben hier eine Auswahl unserer “change-tools” zusammengetragen, mit denen wir in bisherigen Change – Projekten gute Erfahrungen gemacht haben und gerne arbeiten. Aufgrund unserer Erfahrungen ist im Laufe der Zeit eine Liste von “Erfolgsfaktoren” entstanden - stellenwir hier demnächst gerne zur Diskussion. Insbesondere interessiert uns aber, wie sich die Change Arbeit unter dem Aspekt der Digitalisierung weiterentwickelt – auch dazu werden wir hier in Kürze einige Überlegungen zu “Change 4.0” zur Diskussion stellen.   Hier aber zunächst unsere uns “liebsten change-tools"!  Auch wenn wir schon immer iterativ und prozessorientiert gearbeitet haben, haben wir die Werkzeuge zwecks Orientierung generischen Beratungsphasen zugeordnet.   In der Orientierungs- und Klärungsphase: CANVAS Business-Modell: sowohl…
Montag, 21 Dezember 2020 15:56

Virtuelles Training - was ist anders als früher?

geschrieben von
  Virtuelle Trainings betten sich ein in Wissensmanagement und die neue Lernkultur. Dazu gehören beispielhaft  ZOOM webinare: hier können Dateien geteilt und auf Whiteboards gearbeitet werden. Man kann in break outs arbeiten und Umfragen organisieren. TEAMS: eine vollumfängliche Collaborationsplattform, auf der Dateien kooperativ bearbeitet und Kommunikation organisiert werden kann.  Daneben gibt es viel Visualisierungstools aus der leanarbeit.  Ein extra Chat-Raum kann ebenfalls helfen, um den Wissenstransfer und das Lernen virtuelle zu unterstützen.  Grundsätzlich gilt für virtuelle Trainings:   Viele kleine Einheiten – also 2 bis 3 Stunden Trainings Jede Woche eine kleine Einheit - also keine mehrtägigen Veranstaltungen Außer bei solchen Veranstaltungen, in denen emotionaler Tiefgang zentral ist.  Die Inhalte…
Montag, 21 Dezember 2020 15:21

Impulse für ein Lern- und Wissensmanagement

geschrieben von
  Wie können wir implizites Wissen sichern?  Dazu gehört zunächst, die zentralen Wissensträger zu z. B.  Produkt, Prozess, Markt, Organisation usw. zu identifizieren.  Dann geht es darum, insbesondere das implizite Wissen  verfügbar und damit explizit zu machen. Hier bieten sich bewährte Instrumente an:  Prozessanalyse, Interviews, Erstellung von Wissenslandkarten, Auswertung von Erfolgsgeschichten und -projekten, Mentoring usw. ...  In der Regel hat HR hier eine konzeptionell führende Rolle. Wie kann dieses Wissen für die Mitarbeiter einfach zugänglich gemacht werden?  Natürlich denken wir hier an digitalisierte Dokumentensysteme bzw. ein WIKI - System.  Dazu gibt es eine große geradezu verwirrende Anzahl von Softwarelösungen auf dem Markt – und es bedarf einer sogfältigen Auswahl anhand…
Donnerstag, 10 Dezember 2020 07:34

Führen in der Welt von NEW WORK

geschrieben von
Führen in der Welt von NEW WORK  Hier geht es um Führungsaufgaben und Kompetenzen - nicht nur mit Blick auf NEW WORK. Leitlinien bleiben Vernetzung, Offenheit, Partizipation und Agilität.  Vertrauenskultur aufbauen – den eigenen Kontrollimpuls kontrollieren und ständig in diese Vertrauenskultur investieren.  Kultur der Eigenverantwortung und des autonomen Arbeitens aufbauen – und permanent lebendig halten. Den purpose  im Blick haben und den Mitarbeitern dazu eine "Geschichte" (neudeutsch storyline) anbieten und im Dialog "vergemeinschaften" können. Konsequente Orientierung an Zielen, Zwischenzielen und deren Erreichung (Volition).    Volitionskompetenz: die Energie und den Willen, die Umsetzungvon Zielen voranzutreiben und den Umsetzungsprozess zu gestalten. Dabei den Spagat von top down und bottomup gestalten wollen. Beteiligungskultur bei sich selber und den eigenen Mitarbeitern einüben und festigen. Siehe hierzu auch Volitionskompetenz. Fehler- und Lernkultur aufbauen…
Montag, 07 Dezember 2020 15:58

Auf dem Weg in die VOPA-Welt?

geschrieben von
Auf dem Weg in die VOPA-Welt?   VOPA wird als Rüstzeug für die VUCA-Fliehkräfte gehandelt. Wir erinnern uns: VUCA = Volatilität / Flüchtigkeit - Ungewissheit – K(C)omplexität - Ambiguität / Mehrdeutigkeit.    VOPA nun steht für Vernetzung  Offenheit  Partizipation  Agilität.    Und dann gibt es da noch VOPA+. Wie VOPA insgesamt geht auch das + auf Dr. Willms Buhse zurück. Dabei steht das +  für  Vertrauen – und wird von als Basis eines an VOPA orientierten Führungsstils angesehen.   Diese 4 + Überschriften werden mit einer Reihe von Stichworten unterfüttert. Für alle gilt: vorleben - fordern - und fördern.  Kultur des Vertrauens: permanente Investition in die Kultur des Zutrauens und Vertrauens. Transparenter Umgang mit Macht. Auch als Voraussetzung…
Montag, 07 Dezember 2020 08:15

Auf dem Weg zu einer "Digitale Psychologie"

geschrieben von
Auf dem Weg zu einer "Digitale Psychologie" Mir ist kürzlich das Buch von Maren Metzt und Birgit Spies über den Weg gelaufen - und ich finde die Überlegungen sehr vielverspechend. Ich werde dem Thema (als Wirtschaftspsychologe) natürlich und auf jeden Fall nachgehen. Zwecks schneller Orientierung haben die Autoren eine Zusammenfassung der 4 Kapitel veröffentlicht - die ich hier als appetizer gerne wiedergebe. Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Einleitung Zusammenfassung Längst bezeichnet der Begriff „digital“ nicht mehr im ursprünglichen Verständnis das technisch Digitale. Aus „1“ und „0“ zur Kodierung für die Übertragung von Informationen ist seit den 2010er Jahren ein Synonym geworden, das…
Samstag, 05 Dezember 2020 07:46

13 Impulse zum NEW WORK mind set

geschrieben von
Ich habe kürzlich für mich ein "brainstorming" zum Thema NEW WORK mind set gemacht - und ich stelle es hier gerne zur Diskussion! Das NEW WORK MIND SET 1. Weniger Arbeiten! Dafür aber focussiert auf den purpose und konzentriert. 2. Was will ich wirklich? Kontinuierlich daran interessiert sein sich selbst besser zu verstehen und immer mehr zu erkennen, was man “wirklich wirklich will” und was der eigene purpose ist. Und dies dann auch so weit wie möglich ernst nehmen, um Schritt für Schritt immer mehr sich selber gerecht zu werden. 3. Gesundheit! Der eigenen Gesundheit grundsätzlich und umfassend mehr Aufmerksamkeit widmen…